Neue Therapieform: Alternativmedizin, Schmerztherapie – SCENAR

Dirk-Stefan DrosteAllgemein

Durch meinen Physiotherapeuten wurde ich auch eine neue Therapieform aus der Alternativform aufmerksam gemacht. Hierbei handelt es sich um die Aktivierung der Selbstheilungskräfte und Nutzung des Biofeedbacks.Aufgrund der Berührungsempfindlichkeit und des Schmerzempfindens (Allodynie) konnte ich es selbst noch nicht ausprobieren. Die Adresse steht am Ende des Beitrags.

Quelle: http://www.scenar-beam.com

Quelle: http://www.scenar-beam.com

Die Scenar-Therapie ist eine Form der Elektrotherapie, bei der durch elektrische Impulse bestimmte Botenstoffe einer Nervenzelle ausgeschüttet werden, die über die Blutbahn bei der Zielzelle ankommen und dort zellbiologische Verbesserungen einleiten. Eine dieser Wirkungen ist Schmerzlinderung, doch geht die Wirkung von SCENAR darüber weit hinaus, da über die Optimierung von Körperfunktionen eine Heilung von Krankheiten in verschiedensten Bereichen möglich ist. Über das vegetative Nervensystem kontrolliert der gesunde Organismus zur Aufrechterhaltung der inneren Selbstregulation seine lebenswichtigen Funktionen wie Herzschlag, Atmung, Blutdruck, Verdauung und Stoffwechsel. Im kranken Zustand ist diese Fähigkeit allerdings eingeschränkt und der Körper übernimmt falsche Funktionsweisen. SCENAR regt mit seinen Impulsen den Organismus an, die festgefahrenen Nervensignalstrukturen aufzubrechen.

logo_scenar_deutschland

[Auszug aus der Webseite von SCENAR Deutschland]

Wie wirkt SCENAR?
Während der SCENAR-Behandlung laufen biophysikalische und biochemische Regulationsvorgänge ab. Sie spüren diese Vorgänge als Kribbeln oder Picken. In Ihrem Körper geschieht jedoch viel mehr: Das SCENAR aktiviert durch elektrische Impulse die Selbstheilungskräfte, da es mit dem Körper in direkten Dialog tritt. Art und Dauer der Therapie werden dabei vom Körper selbst gesteuert. Zu jedem Zeitpunkt und an jeder Stelle werden die Therapieimpulse individuell dem Körper angepasst. Somit wird Einfluss auf das vegetative Nervensystem und damit auf die körpereigenen Anpassungs- und Regulationsvorgänge genommen. Die Abwehrkräfte werden gestärkt und dem Körper wird ein Weg zur Selbstheilung aufgezeigt. Kontraindikationen sind elektronisch gesteuerte Implantate, die Behandlung des Abdomenbereichs bei Schwangeren und lebensbedrohliche Erkrankungen.

QUelle: www.scenar.de

Quelle: www.scenar.de

Wirkung im Körper
Bekannt ist, dass der Hautwiderstand bei Veränderungen des inneren Milieus wechselt. Dadurch kann auf pathologische Signale über kontinuierliches Biofeedback individuell und gezielt regulierend auf den Organismus eingewirkt werden.
Das SCENAR stimuliert durch biofeedbackgesteuerte Impulse die Selbstregulation. Der Einfluss auf das vegetative Nervensystem und damit auf die körpereigenen Anpassungs- und Regulationsvorgänge stärken die Abwehrkräfte und zeigen dem Körper einen Weg zur Selbstheilung auf. Durch die spezielle Impulstherapie werden offenbar regulativ physiologische Reaktionen im Sinne einer Selbstheilung angeregt. Die biomechanischen und energetischen Phänomene sind letztlich nicht geklärt. Die russische Forschung beschreibt die vermehrte Freisetzung von Neuropeptiden, die die Wirksamkeit mit erklären können. Russische Forschungsergebnisse belegen, dass durch dieses Therapieverfahren entlang der Nervenbahnen und in verschiedenen Hirnregionen mehr als 2 000 verschiedene Neuropeptide ausgeschüttet werden können. Gleichzeitig wird die Nerven- und Hirnaktivität angeregt. Patienten berichten über eine Verbesserung des Spannungszustandes der Muskeln. Bei einer Vielzahl von Patienten konnte der rasche Rückgang von Weichteilschwellungen beobachtet werden. Hier liegt vermutlich ein rascher Lymphabfluss durch die SCENARimpulstechnik vor. Ziel der Therapie ist Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung durch Anregung der Regulation. Mehr als 80 % aller Patienten berichten nach der Behandlung über eine Veränderung ihrer behandelten Beschwerden. Aufgrund der Wirkungsweise arbeiten Mediziner verschiedener Fachrichtung mit SCENAR.

scenar_einsatz_stoerungsfelder

Quelle: www.scenar-beam.com

Anwendungsgebiete

  • Störungen des Verdauungstraktes
    • Funktionelle Störungen
    • Schmerzen und Entzündungen

  • Beschleunigung der Wundheilung
    • Posttraumatisch
    • Postoperativ

  • Störungen des Nervensystems
    • Entzündungen
    • Durchblutungsstörungen
    • Migräne
    • Erkrankungen des vegetativen Nervensystems etc.

  • Erkrankungen der Sinnesorgane
    • Augenerkrankungen
    • HNO-Probleme etc.

  • Störungen im Hormonsystem

  • Beschwerden im Immunsystem
    • Allergien
    • Toxische Belastungen etc.

  • Atemwegs- und Lungenprobleme
    • Bronchitis
    • Asthma bronchiale
    • Nebenhöhlenentzündungen
  • Störungen des Harn- und Geschlechtsapparates
    • Zyklusstörungen
    • Reizblase etc.

  • Hautkrankheiten
    • Akne
    • Schuppenflechten
    • Neurodermitis
    • Ekzeme
    • Narbenstörungen
    • Verbrennungen
    • Insektenstiche etc.
  • Allergische Reaktionen

  • Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates
    • Gelenksentzündungen
    • Bänderzerrungen
    • Sehnenscheidenentzündungen
    • Muskelverspannungen oder -zerrungen
    • Bandscheibenvorfälle
    • Wirbelsäulen-Fehlstellungen etc.

  • Burn-Out
  • Nachbehandlungen in der Zahnmedizin
    • Störfeldbehandlungen
    • Verspannungen
    • Nach chirurgischen Eingriffen etc.
rueckenschmerz

Quelle: www.scenar-beam.com

Quelle: www.scenar-beam.com

 

Geschulter Ansprechpartner für SCENAR:

Praxis für Physiotherapie und Massage im Agnesviertel
Stephan Lorenz, B.Sc.
Maybachstraße 176
50670 Köln
Web: www.physiotherapie-im-agneviertel.de
Email: email@physiotherapie-im-agnesviertel.de
Telefon: 0221 7201506