Klassische Massage

Was ist eine klassische Massage?

Die klassische Massage ist die älteste Heilmethode und bereits seit 3000 v. Chr. bekannt. Mit einer klassischen Massage können Sie ganz konkrete Rückenbeschwerden mildern, zum Beispiel gegen die Folgen eines Hexenschusses vorgehen. Auch Ihr allgemeines Wohlbefinden können Sie mit einer klassischen Massage steigern.

Die Technik der klassischen Massage

Die positiven Folgen der klassischen Massage für den Körper und die Psyche sind heute weltweit medizinisch anerkannt. Die Masseure wenden fünf Grundgriffe an: Mittels Streichen bereiten die Masseure Sie auf die Massage vor und verteilen duftende Öle. Kneten lockert die Muskulatur, Reiben mit den Fingerspitzen löst Verspannungen, Klopfen verbessert die Durchblutung, durch die Fingerspitzen ausgelöste Erschütterungen lösen Krämpfe.

Das bewirkt die klassische Massage

Eine klassische Massage trägt zur Muskelentspannung bei und lindert Verspannungen im Nacken, Rückenschmerz und Spannungskopfschmerzen. Sie ist auch eine gute Vorbereitung, um anschließend blockierte Gelenke zu lösen. Ebenso entspannt sie die Haut und das Bindegewebe, verbessert die Durchblutung der Muskelpartien und senkt den Blutdruck.

Während der Massage wird das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, das zur allgemeinen Entspannung und Stressreduzierung beiträgt. Dieser Wirkmechanismus ist in der heutigen Zeit im Zeichen von Burnout unsagbar wertvoll.

Am sinnvollsten wird die klassische Massage mit einer vorangehenden Wärmebehandlung mittels Fangopackung kombiniert.